Neuigkeiten

17.11.2022 - Die Katze Bartputzer

Heute kam die Katze Bartputzer mit ihrem Freund, dem Musiker Tom zu uns in die Einrichtung. Gemeinsam stellten sie verschiedene Instrumente vor: eine Geige, eine Ukulele und ein Saxophon. Und die zwei hatten einen Dirigent*Innenstab, einen Zauberstab, mitgebracht. Damit konnte eines unserer Kinder die anderen dirigieren, damit sie beim Singen laut und leise wurden. Anschließend schloss die Katze Bartputzer mit Tom eine Wette ab. Sie wollte 3 Sachen im Raum finden, die Musik machen, ohne ein Instrument zu sein. Und sie gewann die Wette. Denn sie fand eine Flasche, in die man reinpusten konnte um einen Ton zu erzeugen, auf die man aber auch mit einem Schlüssel klopfen kann, damit sie klingt. Und zu guter Letzt konnte sie mit den Metallrohren an der Turnhallendecke durch klopfen einen Ton erzeugen. Am Ende haben wir dann noch die Ton-Leiter kennengelernt.

Die Kinder haben sich über den Besuch von der Katze Bartputzer und Tom sehr gefreut. Dankeschön, dass ihr da gewesen seid.


04.11.2022 - St.Martin

Um 16.00 Uhr war es endlich soweit. Alle Kinder kamen wieder zurück zum Kindergarten um das Martinsfest zu feiern. Zunächst trafen sich alle in ihren Gruppen, wo es Stutenkerle (Danke an Pater Tobias) und Kakao gab. Die Tische waren gedeckt und überall standen bunte Lichter und Laternen und sorgten für Gemütlichkeit. Dann hieß es Jacken an, Laterne in die Hand und startklar machen zum Laternenumzug über unser Kindergartengelände. Die einen sangen laut mit, die anderen summten die Melodie, aber alle hatten Spaß. Vor allem als wir am Feuer ankamen. Dort spielten uns 2 Kinder die Martinsgeschichte vor, begleitet vom Martinslied, dass inzwischen fast alle mitsingen konnten. Nun ging es zurück in die Gruppen, wo auf jedes Kind ein Stutenkerl wartete um mit nach Hause genommen zu werden (wenn er es soweit schaffte). Die Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt. Aber am Ende waren wir noch nicht, denn Draußen gab es für alle noch Kinderpunsch und Zeit für´s Miteinander. Und für Licht sorgten die Lichterketten und die Laternen, die die Kinder nach eigenen Wünschen aus leeren Waschmittelflaschen in den letzten Tagen gestaltet haben.

Einen herzlichen Dank möchten wir noch allen sagen, die uns geholfen haben, z.B. beim Laubfegen auf dem Gelände, bei der Getränkeausgabe, bei….

Am 11.11.2022 werden wir dann noch einen Wortgottesdienst mit allen Kindern feiern, zu dem die Eltern herzlich eingeladen sind.


27.10.2022 - Endlich....

Nachdem wir fast ein ganzes Jahr ohne auskommen mußten, ist die Freude jetzt riesig. Wir haben wieder eine SPÜLMASCHINE :)

Unsere Küchenfeen haben ihr direkt einen Namen gegeben: Wilma. Herzlich Willkommen!


2022/ 2023 - Spielzeugtag in der KiTa

Am letzten Freitag im Monat findet in unserer KiTa der Spielzeugtag statt.

An diesem Tag dürfen die Kinder Spielzeug von Zuhause mitbringen. Einzige Regel: nicht nur man selber darf damit spielen, sondern auch die anderen Kinder.

Sollte mal etwas kaputtgehen, übernehmen wir keine Haftung.

Die Termine in diesem Kindergartenjahr sind:

30.09. / 28.10. / 25.11. 2022

27.01. /24.02. / 31.03. / 28.04. / 26.05.2023


01.09.2022 - Wahl zum Kindersprecher/ zur Kindersprecherin

Die ersten Wochen im neuen Kindergartenjahr sind vergangen. Die neuen Kinder haben sich eingelebt, die Gruppen sich neu gefunden.

Deshalb wurden heute in allen Gruppen die Kindersprecher gewählt. Jeweils zwei Kinder aus einer Gruppe, die sozusagen als Bindeglied zwischen den Kindern der Gruppe und den Erzieher*Innen stehen. Zunächst wurde gefragt wer es sich überhaupt vorstellen kann, dieses Amt zu übernehmen. Dann durfte jedes Kind, durch Abgabe eines Smylies, wählen, durch wen es sich am besten vertreten fühlt.

Nun haben wir also 8 neue Kindersprecher*Innen, die sich bei ihrer ersten Kindersprecherkonferenz kennenlernen werden. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. :)


04.07.2022 - Start in die Piratenwoche

Endlich ist es soweit. Unsere Matrosen (das sind unsere Vorschulkinder) starten in die Piratenwoche. Eine Woche lang belagern sie unsere Turnhalle, legen die letzten "Prüfungen" ab und werden am Ende zum Piraten geschlagen - und dürfen nach den Sommerferien in die Schule.

Am Dienstag hieß es dann "alle Mann an Bord" und mit dem Bus ging es ins Binnenschifffahrtsmuseum. Dort erfuhren wir so einiges über den Rhein, die verschiedenen Schiffe und wie es sich (früher und heute) auf einem Schiff lebt(e).

Am Mittwoch wurde es dann bunt. Jedes Kind bemalte eine Zaunlatte, die dann in unserem Außengelände hängen wird. Für uns eine Erinnerung, für die Kinder als Zeichen eines Stückes auf ihrem Lebensweg.

Am Donnerstag malten die letzten Kinder ihre Zaunlatte an und alle bauten ihr eigenes Boot. Das Material dafür hatten die Kinder im Binnenschifffahrtsmuseum mitbekommen.

Freitag Mittag im Gottesdienst war es dann soweit. Die Matrosen und Matrosinnen wurden gefragt, ob sie Piraten und Piratinnen werden möchten. Und da alle "ja" riefen, wurde eine(r) nach dem anderen zum Piraten/ zur Piratin ernannt. Thema des Wortgottesdienstes war die Mannschaft, die gemeinsam ein Schiff steuert, weil jeder/ jede etwas kann. Keiner muss alles können. "Schiff ahoi" ihr PiratInnen und einen guten Start in der Schule.


22.06.2022 - Auf in den Zoo

Heute machen sich 19 Mäuse-, 18 Bienen-, 20 Igel- und 19 Eichhörnchenkinder auf den Weg von der KiTa zum Zoo. Bevor es losgeht wird noch einmal geguckt, ob auch alle Kinder einen Sonnenhut aufhaben und genug Proviant in ihrem Rucksack. Vor allem genug zu Trinken, denn die Sonne scheint – wie es sich für so einen großen Ausflug gehört. Drei Busse kommen uns abholen. Und endlich da, erobern die Kinder (in den einzelnen Gruppen) den Duisburger Zoo.

So viele Tiere. Mache werden sofort erkannt, bei anderen Bedarf es die Hilfe der Erzieherin um zu lesen, um welches Tier es sich da handelt. Besonders in Erinnerung blieben aber die Elefanten, Giraffen, Koalas (die wurden gerade gefüttert als wir da waren) und vor allem die Delfine. Diese sorgten für Erfrischung, denn sie hatten großen Spaß daran das Publikum nass zu spritzen.

Müde aber glücklich kamen am Nachmittag alle wieder am Kindergarten an.


21.05.2022 - Einladung zum Kinderfest

Unsere Welt ist bunt...und wir möchten mit Ihnen feiern.

Beginn: 13.00 Uhr mit einem Gottesdienst an der Herz Jesu Kirche

Es gibt versch. Aktionen, Spielstände und ein farbenfrohes Buffet (Gespendet von den Eltern der KiTas im Duisburger Norden)

Ende: ca. 16.00 Uhr

Die Aufsichtspflicht liegt bei der Bergleitperson des Kindes.


13.05.2022 - Konzeptionstag

Während die Kinder heute nicht in der KiTa waren, setzten wir "Großen" uns zusammen, um uns weiter darüber klarzuwerden wie unser Weg zum teiloffenen Konzept aussehen soll. Im Vorfeld hatten wir schon eine Leinwand und Farben zur Verfügung, um uns gedanklich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wo stehen wir? Wie soll alles am Ende konkret aussehen? Was lässt sich wirklich umsetzen?

Alles in allem war es ein anstrengender Tag, aber ein Schritt weiter nach vorne für unsere KiTakinder.


29.04.2022 - "Im Dschungel der Gefühle"

Heute bekamen unsere Knopfkinder (Einschulung 2023) Verstärkung von Kindern des Evangelischen Kindergartens. Alle trafen sich in der Turnhalle, wo schon der Liedermacher Klaus Foitzik auf sie wartete. Gemeinsam begaben wir uns eine Stunde lang auf eine Reise in den „Dschungel der Gefühle“.

Wir besuchten musikalisch das kleine Städtchen „Spaß“, in dem viel gelacht wurde. Im Land „Schrecklinghausen“ schlichen wir uns an einer gruseligen „Zitterburg“ vorbei. Wir statten dem "Jammertal" einen Besuch ab und erlebten im „Sauer-“Land den Ausbruch des Vulkanes „Wut“, also einen Wutausbruch.

Immer mit dabei waren Klaus und seine große, gelbe Ente Pudding. Die Kinder ließen sich vom Liedermacher mitreißen und waren ganz dabei, egal ob es ums Singen, Klatschen oder andere Mitmachsachen ging.


April 2022 - Gründonnerstag bis Ostern

Gründonnerstag gab es für unsere Kinder ein Agapemahl. Alle Kinder einer Gruppe versammelten sich zu einem gemeinsamen Frühstück an einem mit Efeu dekorierten Tisch und es gab Fladenbrot (das geteilt wurde), Frischkäse, Trauben und roten Traubensaft. Die Geschichte von der Fußwaschung und dem gemeinsamen Essen Jesu mit seinen Jüngern wurde erzählt und „nachgespielt“ (da wurden Füße gewaschen und Playmobilmännchen an einen gemeinsamen Tisch gesetzt).

Für den Karfreitag befestigten die Kinder einen Glitzerstein am Holzkreuz.

Ein großes Highlight für die Kinder, nach dem langen Wochenende, war allerdings das Osterhasensuchen am Dienstag, nach einem leckeren gemeinsamen Frühstück mit Brötchen. Die Häschen hatten sich einfach überall versteckt und doch war am Ende für jedes Kind eines da. Gefüllt mit einer kleiner Überraschung.


10.04.2022 - Palmsonntag

In der letzten Woche wurden bei uns im Kindergarten Palmstöcke gebastelt, und wer nicht im Kindergarten war konnte sich sein „Bastelpaket“ nach Hause holen. Darin enthalten waren Buchsbaumzweige, buntes Kreppband, Draht und eine kleine Friedenstaube zum ausschneiden.

Wer mochte war dann eingeladen, heute am Palmsonntag, mit seinem geschmückten Palmstock zur Kirche Herz Jesu zu kommen. Dort fand eine Prozession mit den Messdienern, den Kommunionkindern, den Messbesuchern und einem Esel (Matheo, er war für den verletzten Esel eingesprungen) statt. Gemeinsam zogen wir durch den Stielmuspark und dann in die Kirche. Hier sangen die Kindergartenkinder das Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“.

Im Anschluss an das Lied gingen die Kinder aus der Kirche, auf den Vorplatz vom Agnesheim. Dort konnten sie die Geschichte vom Esel Paolo hören, dem Esel der vor mehr als 2000 Jahren Jesus nach Jerusalem getragen hatte. Nach einem Gebet durften die Kinder mit Straßenkreide das Gehörte auf die Steine malen.

Außerdem halfen sie dem Bauern den verletzten Esel (Anna), der nicht bei der Prozession mitgelaufen war, zurück in den Anhänger zu locken. Dabei bewiesen sie viel Geduld und hatten immer wieder neue Ideen zum Ziel zu kommen.


März 2022 - Die Taube ist ein Symbol für den Frieden

Das, was derzeit in der Welt passiert, kommt auch als Thema bei den Kindergartenkindern an. Ein Grund für uns, es "im kleinen" mit den Kindern zu besprechen. Denn zum Frieden gehört auch sich zu vertragen, wenn man sich mal gestritten hat, Rücksicht auf den anderen zu nehmen.... Deshalb haben wir mit den Kindern Friedenstauben gebastelt, die nun an allen Fenstern unserer Einrichtung zu sehen sind.


13.März 2022 - Einladung zum Wohnzimmerkonzert

Der KiTa-Zweckverband lädt alle Familien herzlich ein, um den Kindern und ihren Familien für ihre Geduld, ihr Durchhaltevermögen und ihre Zuversicht zu danken.

Hier geht es zum Wohnzimmerkonzert (Bitte anklicken)


02.03.2022 - Aschermittwoch 2022

Mit dem Aschermittwoch beginnt auch im Kindergarten die Fastenzeit. Schon gestern haben wir den Kindern erklärt, dass heute, mit dem Aschermittwoch, die Karnevalszeit enden wird, und hatten Luftschlangen in einer Feuerschale verbrannt. Es entstand eine Schale voll Asche. Asche + Mittwoch = Aschermittwoch.

Deshalb haben wir uns heute mit allen Kindern auf den Weg in die Herz Jesu Kirche gemacht, in der Pater Tobias schon auf uns wartete. Im Wortgottesdienst überlegten wir noch einmal gemeinsam auf was man in der Fastenzeit vielleicht verzichten könnte/ sollte, oder was wir anders machen können. Die Geschichte vom Zauberer half dabei, denn Zauberer können mit ihrem Zauberstab Dinge verändern. Allerdings erklärte uns der Zauberer, dass das was wir für die Fastenzeit ändern möchten (Zeit nehmen für andere, Zuhause mal helfen, gemeinsam etwas Spielen statt Fernsehen zu gucken…) nicht mit einem Zauberstab zu ändern sei. „ …So einfach ist das nicht. Menschen können nur selber ihr Verhalten ändern….Habt ihr schon einmal von Jesus gehört? Er hat den Menschen Geschichten erzählt und ihnen Mut gemacht und die Menschen haben sich geändert.“

Am Ende hat Pater Tobias dann den Kindern und Großen, die es wollten, Asche auf den Kopf gestreut.


25.02.2022 - Superheldenkarneval im Kindergarten

Am Freitag war es endlich soweit, die KiTa wurde zum Treffpunkt der Superhelden. Da wurde gefeiert, gelacht und getanzt. Vor allem stand aber für alle Kinder eine Superheldenprüfung an:

„Achtung, Achtung, der böse Prof. Dr. Grimm hat einen Virus entwickelt, der alle Menschen wütend und grimmig werden lässt. Hier konnten nur unsere Superhelden aus dem Kindergarten helfen.

Nach dem ersten Fühltest mussten alle Helden durch den Heldentunnel in die Zentrale. Hier wurden sie informiert, dass der Virus in einem Tresor lagerte, der dreifach gesichert war.

Als erstes mussten sie tickende Zeitbonbons nur nach dem Gehör entschärfen. Natürlich funktionierte das Supergehör unserer Helden ausgezeichnet und alle Bonbons wurden gefunden.

Nun musste das Laserstrahlnetz überwunden werden.Schließlich wurde der Magnetfinger eingesetzt, um die Zahlenkombination herauszufischen. Jetzt konnte die Nummer eingegeben und das Virus neutralisiert werden.“

Beim anschließenden, selbst gewählten Essen, konnten sich alle stärken und sich über das Erlebte austauschen. Es steht fest: unsere Kinder sind Superhelden…Helau!


11.-13.Januar 2022 - Kinderrechte

Heute waren alle Kinder schon um 8.30 Uhr im Kindergarten, denn um 9.00 Uhr startete unser Projekttag. Alle Kinder waren aufgeregt und gespannt, was sie heute erwartete. Schon im Vorfeld hatten wir besprochen, das auch Kinder Rechte haben und wir vier davon ein bisschen genauer betrachten wollen.

Da wäre zunächst einmal das Recht auf Bildung. Die Kinder hörten eine Geschichte von einem leeren Papier das zunächst zerknüllt im Müll landete, aber am Ende noch wichtig wurde. Auch die Kinder bekamen ein leeres Blatt Papier, auf das sie mit Wasserfarben ein tolles Bild malen konnten, so dass es nicht leer im Mülleimer landen musste.

In einem anderen Gruppenraum bereiteten die Kinder Obst- und Gemüseteller zu und konnten in einer Fühlkiste Obst und Gemüse ertasten. Nebenan gab es eine kurze Yogageschichte und die Kinder lernten den „nach oben schauenden Hund“, den „Baum“ und noch andere Yogafiguren kennen. Hier ging es also um das Recht auf Gesundheit.

Beim Recht auf Gleichheit gab es eine Geschichte, in der der Vater im Rollstuhl saß. In der Turnhalle war dann ein Parcours aufgebaut, der mit Rollbrettern und Rolltieren abgefahren werden konnte…da musste man sich manchmal richtig klein machen um durch den Tunnel zu kommen.

Und auch das Recht zur freien Meinungsäußerung kam auch nicht zu kurz. Wie gut kann es manchmal sein einfach „Stop“ zu sagen, wenn man das Gefühl hat der andere kommt einem zu nah. Diesen und andere Schätze (ein Stopschild, ein Freundschaftsarmband, eine Trillerpfeife…) kann man in einer Schatztruhe aufbewahren und jedes Kind durfte seine eigene Schatztruhe gestalten.

Nachdem alle Projekte durchlaufen waren gab es in den jeweiligen Gruppen noch eine Abschlussrunde, bei der die Kinder erzählten was ihnen besonders gut, oder vielleicht auch gar nicht gefallen hatte. Jedes Kind erhielt je einen Smily für „gut“ und „blöd“ und konnte dann abstimmen.

Alle Kinder hielten gut durch. Wie anstrengend der Vormittag, trotz viel Spaß und guter Laune, für sie gewesen war, zeigte sich dann beim gemeinsamen Essen in den Gruppen. Von den Brötchen und Würstchen blieb nicht ein Krümmel über.

Natürlich wollten wir den Kindern nicht nur zeigen das sie Rechte haben, sondern wir wollen diese Rechte auch gemeinsam mit ihnen in den Kindergartenalltag integrieren. Deshalb fand in allen Gruppen am Tag darauf eine Wahl zum Kindersprecher/ zur Kindersprecherin statt. 6 Mädchen und 2 Jungen wurden von den Kindern gewählt (immer eine Sprecher*in und eine Stellvertreter*in pro Gruppe). Für den nächsten Tag war dann die erste Kindersprecher*innen-Konferenz im Nebenraum der Turnhalle angesetzt.


06.01.2022 - Ein Ausflug zur Herz Jesu Kirche

Der 6.Januar ist der Tag der Heiligen 3 Könige - Caspar, Melchior und Balthasar. Eigentlich gehen rund um diesen Tag die Sternsinger von Haus zu Haus um den Menschen den Segensgruß zu bringen. Durch Corona fallen diese Besuche aber aus und somit auch der Besuch der Sternsinger bei uns im Kindergarten.

Aber in der Kirche haben die Sternsinger einen Tisch aufgebaut und so sind wir heute mit allen Gruppen (zeitversetzt) zur Herz Jesu Kirche gelaufen und haben uns die Krippe angeschaut.

Dort wird dargestellt wie die 3 Heiligen Könige dem Jesuskind ihre Gaben (Gold, Weihrauch und Myrrhe) bringen. Außerdem gab es dort viele Schafe und Hirten zu sehen und natürlich auch Joseph, Maria und das Jesuskind. Manche Kinder erzählten, dass sie sich die Krippe auch schon mit ihren Eltern, oder Oma und Opa angeschaut haben.


Dezember 2021 - Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien schöne Weihnachtstage und ein einen guten Rutsch ins Jahr 2022.

Bleibt/ bleiben Sie gesund.

Die KiTa öffnet am 04.01.2022 wieder für die Kinder.


11.11.2021 - Wir hatten einen tollen St. Martinstag

Schon am Morgen feierten unsere Kinder, gemeinsam mit Pater Tobias, einen Wortgottesdienst. Darin ging es um die Geschichte vom schönsten Martinslicht.

Ein kleiner Junge, namens Martin, war seht stolz auf seine selbstgebastelte Laterne und zog am Abend gemeinsam mit den Nachbarskindern aus seiner Straße von Tür zu Tür. Nachdem sie ein Martinslied gesungen hatten gab es etwas Süßes. Weil sich ein Ladenbesitzer Martins Laterne noch genauer anschauen möchte, muss Martin alleine den Nachbarskindern nachlaufen. Da hört er einen kleinen Jungen weinen. „Weshalb weinst du denn?“, fragt er ihn. „Meine Laterne!“, sagt der Kleine. „Auf einmal hat sie gebrannt. Eine Frau ist gekommen und hat sie mir aus der Hand gerissen und mit den Füßen darauf herumgetrampelt!“. Und obwohl Martin den Jungen nicht kennt und er in einer anderen Straße wohnt, schenkt Martin ihm seine Laterne, damit dieser mit den anderen Kindern Martinslieder singen gehen kann. Abends tut es ihm Leid die Laterne verschenkt zu haben und er fängt an zu weinen. Dann aber sieht er wie der kleine Junge mit leuchtenden Augen an seinem Fenster vorbeigeht und er erinnert sich, dass auch St.Martin seinen Mantel geteilt hat und es ihm bestimmt auch nicht leicht gefallen ist. Da überwiegt die Freude geholfen zu haben, genauso wie der heilige Martin.

Nach dem Mittagessen wurden die Kinder dann abgeholt. Um 16.30 Uhr kamen sie aber wieder und teilten sich, bei einem gemütlichen Miteinander, in den Gruppen einen riesigen Stutenkerl. Schön sah das aus, denn die Gruppenräume waren abgedunkelt und überall standen kleine Lichter verteilt. Und dann durften die Kinder endlich mit ihren Laternen über unser Gelände laufen und dabei singen. Am vorbereiteten Feuer spielten dann zwei Kinder die Martinsgeschichte vor. Nun ging es noch einmal in die Gruppen, wo auf jedes Kind (und bis auf die entschuldigten Kinder waren alle da) ein Stutenkerl wartete. Aber auch für die Eltern hatten wir Draußen noch etwas vorbereitet. Nachdem sie ihre Kinder nun abgeholt hatten, konnten alle die wollten noch Kinderpunsch trinken und Stutenkerlstückchen essen. Denn das Außengelände war mit vielen kleinen Lichterketten und Windlichtern geschmückt und lud zum gemütlichen Beisammensein ein.


03./04.11.2021 - Projekt zum Welttag der Armen

Am 3.11.2021 wurden insgesamt 8 Kinder der KiTa Herz Jesu (Neumühl) und St. Peter (Marxloh) eingeladen um sich den Tafelladen in Marxloh anzuschauen. Andrea Ludwig und Christian Külken gaben den Kindern in einer gemütlichen Runde einen Einblick in die Arbeit der Tafel (woher kommen die Lebensmittel, wer bekommt sie und was bedeutet eigentlich das Mindesthaltbarkeitsdatum?).

Als der LKW mit den Lebensmitteln vorfuhr sahen die Kinder wie viele Lebensmittel ausgeladen wurden, die in den Geschäften nicht mehr verkauft werden dürfen. Und sie stellten fest: „Die sehen doch noch richtig gut aus!“.

Anschließend durften die Kinder im Tafelladen, gemeinsam mit Jamil – dem Koch vom Sham – einkaufen. Da gab es frisches Gemüse, Pudding, Obst, Brot…. Ziel war es mit den eingekauften Lebensmitteln gemeinsam ein Essen für die Ehrenamtlichen zu kochen. Die Kinder (und Jamil) sorgten dafür, dass die eingekauften Lebensmittel gekühlt wurden, denn das Kochen stand erst für den nächsten Tag an.

Und so trafen sich alle einen Tag später in der Kinderküche von Herz Jesu wieder. Die Kinder teilten sich in 3 Gruppen auf. Eine war für die Suppe (mit Brokkoli und Spinat) zuständig, die nächste für den Hauptgang (geschmortes Gemüse mit Kartoffeln) und die letzte für den Nachtisch (Bisquitkekse mit einer leckeren Creme und Obstsalat). Bevor es ans Schneiden und Kochen ging wurden gründlich die Hände gewaschen und jedes Kind bekam eine Schürze. Jede Gruppe arbeitete für sich und natürlich wurde zwischendurch auch mal genascht. Es wurde viel geschnitten und gerührt und dann gingen alle gemeinsam gegen 12.00 Uhr zum Agnesheim rüber, wo die Gäste auch schon eintrafen. Die Tische waren am morgen schon vorbereitet worden und so konnten sich insgesamt 18 hungrige Menschen einen guten Appetit wünschen.


29.10.2021 - Zahnprophylaxe

Heute war Lotte bei und im Kindergarten.

Sie hatte alles in einen Sack gepackt, was man zum Zähneputzen braucht:

  • eine Zahnbürste,
  • Zahnpasta,
  • einen Zahnputzbecher,
  • ein kleines Handtuch
  • und eine Sanduhr, die 3 Minuten lang läuft.

Die Zahnputzmethode, die sie uns gezeigt hat, heißt KAI. Erst putzt man die Kauflächen, dann die Außenseiten der Zähne und am Schluss die Innenseiten.

Besonders toll war, dass Lotte für alle Kinder eine Zahnbürste dabei hatte.


5.10.2021 - Erntedankfest

Beim diesjährigen Erntedankfest hat sich im Kindergarten alles rund um die Kartoffel gedreht. Jede Gruppe hat ein Gericht vorbereitet, da wurde gerührt, geknetet, geschnitten…. So konnte dann jeder beim gemeinsamen Essen in der Turnhalle vom Kartoffelbrot, den Ofenkartoffeln, der Kartoffelsuppe und dem Kartoffelkuchen probieren.

Um 14.00 Uhr waren dann alle Eltern eingeladen gemeinsam mit den Kindern einen Wortgottesdienst zu feiern. Da das Wetter mitspielte trafen sich alle vor der Turnhalle. Der Herbst wurde mit einem Lied begrüßt und die Kinder spielten die Geschichte vom Kartoffelkönig, der allen davonlief, dann aber für zwei hungrige Kinder zum leckeren Reibekuchen wurde.


25.09.2021 - Eröffnung der KiTa-Bücherei

Wer heute an der KiTa vorbei kam wird sich über die vielen großen und kleinen Leute gewundert haben, die dort an einem Samstag auf dem Kindergartengelände waren. Endlich war es nämlich soweit: unsere Bücherei wurde eröffnet!

Die Kinder (auch Geschwisterkinder) bekamen ihren persönlichen Büchereiausweis und durften sich die ersten Bücher ausleihen….am Basteltisch konnte man sich ein eigenes Bücherwurm-Lesezeichen basteln und gestalten….für alle gab es Draußen ein Cafe…nicht zu vergessen den Büchertrödel. Eingenommene Spenden werden wir übrigens für die Anschaffung neuer Bücher nutzen.

Unser Fazit: es war ein rundherum gelungener Vormittag, an dem alle Spaß hatten. Und wir freuen uns über das Interesse so vieler Bücherwürmer und Leseratten :)


August 2021 - Start des neuen Kindergartenjahres

Das Kindergartenjahr 2021/22 hat zwar schon am 1.August begonnen, aber erst jetzt sind alle so richtig angekommen.

Daher auch hier noch mal ein HERZLICH WILLKOMMEN allen „neuen und alten“ Kindern, samt ihren Familien, in der KiTa Herz Jesu. Wir freuen uns, dass Ihr alle wieder da seid.

Und wie immer zu Beginn stehen auch verschiedene Termine zum Kennenlernen und Informationsweitergabe an:

24.08. (14.30 Uhr) - Elternnachmittag der Knopfkinder (Schulkinder 2023)

26.08. (14.30 Uhr) – Elternnachmittag der Piraten (Schulkinder 2022)

06.09. (14.30 Uhr) – Gruppennachmittag der Bienen

07.09. (14.30 Uhr) – Gruppennachmittag der Igel

08.09. (14.30 Uhr) – Gruppennachmittag der Mäuse

09.09. (14.30 Uhr) – Gruppennachmittag der Eichhörnchen

Wir freuen uns auf ein interessantes, spannendes, erlebnisreiches….Kindergartenjahr!


Sommer 2021 - Unsere Matrosen werden Piraten

Sommerferien bedeutet auch immer ein Abschied von den Vorschulkindern. Und für uns hieß es in diesem Jahr: aus unseren Matrosen werden echte Piraten!

Ein Jahr lang hatten sich unsere Vorschulkinder auf diesen Tag vorbereitet, Woche für Woche eroberten sie neue Inseln - die Farb- und Formeninsel, die Rhythmus- und Musterinsel, aber auch die der Sinne, des Körpers, der Reime und Sprache, die des Erzählen und Ordnens, des Experimentieren und Forschens und die des Bauen und Gestalten. Das Matrosen-Sein stellte sie vor viele Aufgaben, die sie gerne und mit viel Freude erledigten; mal in der KiTa, so manches aber auch von Zuhause aus (per Video und Briefen, wenn Corona uns „dazwischenfunkte“).

Am 30.Juni feierten wir dann gemeinsam mit den Eltern und Pater Tobias einen Abschlussgottesdienst in der Herz Jesu Kirche. Der Höhepunkt für die Kinder aber war der nächste Tag. Alle Erzieherinnen machten sich gemeinsam auf den Weg zu den einzelnen Familien. Im Schlepptau ein Piratenschiff, auf dem die Kinder die Matrosen waren (sozusagen Klorollenmatrosen mit den Fotos der Kinder). Draußen, vor der Haustür, wurde das jeweilige Kind dann gefragt, ob es nach der Zeit als Matrose nun bereit wäre, ein Pirat zu werden. Alle 25 Kinder antworteten mit einem „Ja“ und wurden nun offiziell von der Oberpiratin zum Piraten „geschlagen“, bestätigt durch eine Urkunde.

Anschließend gab es noch das Portfolio und jedem Kind packten wir eine Tasche mit Dingen, die ihm auf dem weiteren Weg helfen können (z.B. einer Flasche Wasser – damit es keinen Durst haben muss, einem Stück Tau – das Halt geben kann, einem Schutzengel für den Tornister – der es immer begleiten möge…). Kurz vor Ende kenterte das Piratenschiff allerdings, denn der Regen war unser treuer Begleiter.

Aber der Stolz in den Augen der Piratenkinder sorgte dafür, dass alle diesen Tag noch lange in Erinnerung halten werden.

Und so bleibt uns nur noch übrig, allen Piraten einen guten Start in der Schule zu wünschen.

Schiff ahoi!


21.06.2021 - Eine tolle Zirkuswoche

Für die Kinder vom Kindergarten Herz Jesu startete am 21.Juni 2021 eine ganz besondere Woche. Es begann schon mit dem Frühstück, das alle gemeinsam Draußen, unter den aufgestellten Pavillons, aßen. Aber vor allem stand auf dem hinteren Teil des Geländes ein Zirkuszelt!

Mitte Mai hatte uns Pater Tobias seine abgelaufenen Turnschuhe, gefüllt mit symbolischen 7.000 Euro, überreicht. 5 Wochen lang hat er pro Woche je einen Marathon (42,195 KM) erfolgreich gefinisht, um uns dieses Zirkusprojekt zu ermöglichen.

Das Zirkuszelt, in dem sich nach dem Essen alle trafen, war am vorangegangenen Tag von helfenden Eltern aufgestellt worden. Währenddessen hatten die KiTa-Mitarbeiterinnen unter Anleitung von Bella und Benni (vom Circus Soluna) verschiedene Zirkuskünste geprobt, die sie jetzt – in einer kleinen Show – den Kindern vorführten. Aber es sollte nicht die Show der Erwachsenen bleiben, auch wenn die Kinder begeistert applaudierten. Ziel der kommenden Woche war es, dass die Kinder selber im Zirkuszelt auftreten würden. So konnte sich jedes Kind am Montag entscheiden, was es am liebsten machen möchte. Zur Auswahl standen: Seiltanz, große Laufkugeln, Jonglieren, Leiterakrobatik, Zaubertricks, Rola Bola, Fakire, Pois (leuchtende) Kugeln schwingen und natürlich die Clowns.

Ab Dienstag wurde dann in den einzelnen Gruppen fleißig geübt. Jedes Kind war in die Vorbereitung zur großen Show integriert. Und vor allem hatten alle Spaß. Kurz vor dem Mittagessen trafen sich immer alle im Zirkuszelt und einzelne Nummern wurden gezeigt. So konnten sich die Kinder schon ein bisschen an den Auftritt vor Zuschauern gewöhnen und wer nicht auftrat, freute sich zugucken zu können. Angeleitet wurden diese Treffen (sowie eine morgendliche Begrüßungsrunde) immer von Bella und Benni, die uns auch sonst immer mit Rat und Tat zur Seite standen und die bei den Kindern sehr beliebt waren. Die Woche verging wie im Flug. Plötzlich war es Freitag und die erste große Zirkusshow mit Zuschauern stand auf dem Plan. Jetzt bekamen die Kinder auch noch ihre Kostüme und dann konnte es losgehen. Auch wenn so manches Kind aufgeregt war, freuten sich alle darauf, endlich auftreten zu können. Und am Samstag gab es auch noch mal zwei Shows. Die Zirkusvorführungen waren toll. Der Applaus der Eltern war der Lohn für unsere kleinen Artist*innen. Es wurde auf einem dünnen Drahtseil balanciert, die Kinder stellten sich in Glasscherben und setzten sich auf ein Nagelbrett, bei der Leiterakrobatik trauten sie sich hoch hinaus, es gab eine Schwerterkiste und tolle Zaubertricks, die Clowns brachten alle zum Lachen, die Jonglage und die Pois ließen die Zuschauer staunen und sowohl die Rola Bola Bretter, als auch die Laufkugeln waren eine wackelige Angelegenheit, aber kein Hindernis für die Kinder.

Als Fazit können wir sagen, dass diese Woche zwar sehr anstrengend war (manch ein Kind schlief zwischendurch mal ein), aber alle großen Spaß hatten. Die Kinder trauten sich oft mehr zu als gedacht.

Es zeigte sich, dass Jede*r von uns Etwas kann, besondere Stärken hat…und das Zirkusprojekt war eine besondere Form durch spielerisches Lernen das Selbstvertrauen zu stärken, Stolz zu machen auf die eigene Leistung und den Mut zu wecken, etwas Neues auszuprobieren. Motivation, Spaß und Neugier waren dabei die Antriebsfeder. Inklusion inklusive.

Deshalb auch noch mal einen herzlichen Dank an die Mitarbeiter*innen des Circus Soluna, die uns pädagogisch und artistisch zur Seite standen.


24.06.2021 - Es wird fleißig trainiert

Fakire, Jongleure, Clowns, Leiterkünstler.....alle Kinder der Einrichtung üben zur Zeit ihre Auftritte ein. Jeder ist aufgeregt und alle freuen sich schon auf ihre Show in der Manege. Morgen ist es soweit.


20.06.2021 - Das Zirkuszelt steht

Unser Zirkusprojekt kann beginnen. Als die Kinder am Montag zum Kindergarten kamen stand auf dem hinteren Platz ein "echtes Zirkuszelt". Die erste Vorstellung gab es auch direkt. Die Mitarbeiterinnen hatten fleißig geübt. Aber von nun an sind die Kinder dran.


14.06.2021 - Charity Walk

Die Woche begann mit einem großen Ereignis: 65 Kinder und die Mitarbeiterinnen des Kindergartens machten sich auf den ca. 10 km langen Weg von der Lehrerstrasse zum Spielplatz im Landschaftspark Nord. Dabei war klar: „der Weg ist das Ziel“.

Denn vorher hatten die Kinder bei Oma, Opa, Onkel, Tante, Freunden….einen Spendenzettel rumgereicht. Jeder, der wollte, durfte eintragen wie viel Geld er pro gelaufenem Kilometer bereit war zu spenden. Damit war der Ehrgeiz der Kinder geweckt. Denn das gespendete Geld kommt den Kindern zu Gute. In der nächsten Woche startet unser Zirkusprojekt, das finanziert werden muss. Und da wollten die Kinder auch ihren Beitrag zusteuern (auch wenn Pater Tobias uns schon eine große Summe dafür gespendet hat). Besonders toll fanden alle, dass bei der Ankunft im Landschaftspark schon ein Eiswagen auf uns wartete. Bei dem heißen Wetter eine angenehme Abkühlung für alle. Wir sind gespannt, wie viel Geld zusammengekommen ist.

Das Wichtigste ist aber, dass alle großen Spaß hatten.


19.05.2021 - Pater Tobias läuft für die KiTa Herz Jesu

Da war die Freude groß, als Pater Tobias mit seinen abgelaufenen Turnschuhen voller Geld zu uns in die KiTa kam. 5 Wochen lang hat er pro Woche je einen Marathon (42,195 KM) erfolgreich gefinisht. Durch diese bemerkenswerte Spendenlaufserie konnte er uns die stolze Summe von 7.000 Euro überreichen. Mit dem Geld können wir nun ein Trainerteam einladen, dass uns dabei unterstützt, alle Attraktionen, die zu einer richtigen Zirkusvorstellung gehören, mit den Kindern auszuprobieren. Vom Seiltanz, über Artisten und Jongleure, bis hin zu den Clowns usw.. Als Höhepunkt ist eine Vorstellung im „echten“ Zirkuszelt geplant. Solch ein Zirkusprojekt ist integrativ, inklusiv und interkulturell. Alle Kinder können mitmachen. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Coronapandemie - bis zum angedachten Termin vor den Sommerferien - „den Zirkus mitmacht“. Herzlichen Dank nochmals an Pater Tobias.


Februar/ März - Fastenzeit 2021

In der Zeit zwischen Karneval und Ostern haben wir uns im Kindergarten genauer angeschaut wie Jesus gelebt hat. Die Kinder (und ihre Eltern) haben einzelne Geschichten von Jesus in einem Schuhkarton dargestellt. Die fertigen Schuhkartons planen wir, in Form eines Kreuzes, in der Herz Jesu Kirche aufzustellen.

Aber auch mit dem Thema gesunde Ernährung haben wir uns noch einmal intensiver beschäftigt. Es gab den Elternbrief zum Bildungsbereich „Körper, Gesundheit und Ernährung“; und die Kinder lernten anhand einer Ernährungspyramide, eines Ernährungsapfels, einer Ampel verschiedene Lebensmittel einzuschätzen: was ist gesund und was sollte man nicht so oft essen…? Was finde ich in meiner Brotdose? Und hin und wieder gab es natürlich auch etwas Neues zum probieren. Denn um eine ausgewogene Ernährung gewährleisten zu können, müssen Eltern und Kindertagesstätte zusammenarbeiten.


Januar 2021 - Steckbrief Peter Klaß (Caritas-Duisburg)

Lieber Eltern,

mein Name ist Peter Klaß, ich bin 50 Jahre alt, verheiratet und habe zwei wundervolle Töchter.

Ich arbeite bei der Caritas Erziehungs- und Familienberatung als Sozialpädagoge und systemischer Familienberater.

Die Familienberatung ist selbstverständlich vollkommen kostenlos und vertraulich.

In der aktuellen Corona-Lage biete ich offene Sprechstunden per Video-Chat an. Bitte achten sie auf den gesonderten Aushang.

Sie können mich aber auch gerne anrufen oder anmailen.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Peter Klaß

Peter Klaß / Jägerstraße 2 / 47166 Duisburg / Tel.: 0203-9940624

peter.klass@caritas-duisburg.de


Januar 2021 - Die Nummer gegen Kummer

Wir helfen anonym und kostenlos - bei allen Fragen, Sorgen und Problemen.

Nummer gegen Kummer e.V. (NgK) ist der Dachverband des größten kostenfreien, telefonischen Beratungsangebotes für Kinder, Jugendliche und Eltern in ganz Deutschland. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, für alle Kinder und Jugendlichen, ihre Eltern und andere Erziehungspersonen Gesprächspartner zu sein, besonders dann, wenn andere fehlen. Junge Menschen finden somit telefonisch am Kinder- und Jugendtelefon – 116 111 und online bei der E-Mail-Beratung Rat, Hilfe, Trost und Unterstützung.

Müttern, Vätern oder Großeltern und anderen Erziehenden steht mit dem Elterntelefon – 0800 – 111 0 550 ebenfalls ein qualifiziertes Beratungsangebot zur Verfügung. Die Beraterinnen und Berater der „Nummer gegen Kummer“ sind erster Ansprechpartner für alle Fragen, Probleme und in besonders kritischen Situationen. Bei Bedarf öffnen sie den Weg zu weiteren Hilfen.

Gehe mit der Maus oben im Text auf "E-Mail-Beratung" und Du kommst auf unsere Internetseite.


Januar 2021 - Coronaspot in vielen verschiedenen Sprachen

https://youtu.be/ABhzlMg34-U


Dezember 2020 - ... " hätte sein sollen "

Am 18.12.2020 hätte für unsere Kinder, auf unserm Außengelände, ein Open-Air-Konzert mit Jörg Sollbach starten sollen. Für diesen „Jahresabschluss“ sollten sich alle warm und wetterfest anziehen. Ca. eine Stunde Musik zum Mitmachen – ohne Eltern, ohne Geschwisterkinder, aber dafür mit Fridolin, der Jörg Sollbach immer begleitet. Wir hoffen, dass das Konzert im März/ April nachgeholt werden kann…und vielleicht ist es dann auch etwas wärmer.


November 2020 - Wir haben eine Bücherei !

Im Nebenraum der Mehrzweckhalle hat sich seit den Sommerferien viel getan. Neben der bestehenden Küche treffen sich hier nun auch z.B. unsere Vorschulkinder.

Außerdem haben wir hier eine Bücherei eingerichtet, denn die Kinder haben schon häufiger gefragt, ob sie das ein oder andere Buch mal mit nach Hause nehmen könnten…und so haben alle die Möglichkeit dazu.

Die Eröffnung ist bisher für den Dezember 2020 geplant.


6.10.2020 - Erntedank

Am 6. Oktober haben wir mit den Kindern unser Erntedankfest gefeiert.

Wir alle, jeder von uns, kann auf die Erde aufpassen, damit sie jedem Menschen ein Zuhause geben kann, zu Essen und zu Trinken. Dann kann unsere Erde so bunt wie ein Regenbogen sein.

In den Gruppen wurde gemeinsam gegessen und zum Abschluss haben wir in der Turnhalle einen Wortgottesdienst gefeiert.


17.07.2020 - Abschlusssegen für die Vorschulkinder

Am 17.07.2020 feierten wir auf dem Außengelände einen Gottesdienst mit den Vorschulkindern, ihren Eltern und den Erzieherinnen.

Wir hörten die Geschichte vom kleinen >Ich bin ich< und die Kinder schauten in einen Spiegel und sagten was sie einzigartig macht. Denn jeder Mensch ist anders, aber wir alle werden von Gott geliebt. Dann segnete Pater Tobias die Kinder und zum Abschluss ließen wir Ballons mit Wünschen in den Himmel steigen.

Wir wünschen allen Kindern einen guten Start in der Schule!


Juni 2020 - Verabschiedung der Vorschulkinder

Für 31 Kinder unserer KiTa ist es nach den Sommerferien endlich soweit: dann sind sie Schulkinder. Die Zeit vor den Sommerferien war eine ganz besondere Zeit für sie, anderes als in den bisherigen Jahren verbrachten sie - wegen Corona - die letzten Wochen nicht in ihren eigenen Gruppen, sondern alle zusammen in der umfunktionierten Turnhalle. In den letzten Wochen wurde dort zusammen gespielt und gebastelt…und sich auf den Abschied vorbereitet.

Am 25.06.2020 war dann für alle ein ganz besonderer Tag. Ursprünglich hatten wir einen gemeinsamen Ausflug der Vorschulkinder geplant, jetzt wurde jedes Kind einzeln, vor seiner Haustüre, verabschiedet. Gespannt wurden die Erzieherinnen erwartet. Gemeinsam mit dem Kind packten wir eine Tasche, die alles enthielt was das Kind für den weiteren Weg braucht: Trinken – um keinen Durst zu haben; ein Seil – um Halt zu haben; einen Schlüssel – um zu wissen, dass man Zuhause immer reinkommt; einen Schutzengel – der immer aufpasst…. Beim Abschlusslied floss dann auch die ein oder andere Träne.


Mai 2020 - Start unseres YouTube-Kanals

https://www.youtube.com/KiTa Herz Jesu

Seit dem 24.05.2020 kann man die KiTa Herz Jesu auch noch ganz anders erleben.

Wir starteten unseren eigenen YouTube-Kanal, mit zur Zeit täglichen Videos zum Nachkochen oder –backen, zum Basteln, Mitsingen, Rätseln…oder einfach nur zum Anschauen.


März / April 2020 - Andere Aktionen

Andere Aktionen, an denen sich die Kindergartenkinder beteiligen konnten, waren das bemalen von Steinen (die dann in Neumühl verteilt wurden) und Freunde für Willi Waldgeist zu finden. Dieser wohnte in dieser Zeit auf der Wiese hinter unserer Turnhalle (Alexstrasse) und freut sich, wenn neue Freunde zu Besuch kommen.

Zusätzlich zu den Wochenbriefen, die immer alle Kinder erhielten, gab es im Mai Extra-Briefe für die Kinder jeder Altersgruppe. Den Jüngsten erzählte Felix vom Regenbogenfisch, dann gab es noch die kleine Hexe, den Räuber Hotzenplotz und für die Älteren Geschichten und Bastelideen von der Raupe Nimmersatt.


April 2020 - Ostern-to-go

Die Vorbereitung auf das diesjährige Osterfest verlief anders als geplant. Um jedes Kind und seine Familie in der Karwoche begleiten zu können kam Pater Tobias Anfang April vorbei, um Palmzweige und Kerzen zu segnen. Anschließend ging es an´s Tasche packen. Der Elternrat hatte schon angefangen Taschen für einen Osterbasar zu bedrucken, da dieser aber nicht stattfinden konnte wurden die Taschen kurzerhand zu einer Ostern-to-go-Tasche umfunktioniert. Jede Tasche war gefüllt mit: Bastelmaterial für einen Palmstock, einem Osternestbausatz mit Kressesamen, einer Backanleitung für „Matze“ für ein Agapemahl, einer Idee selber ein Kreuz zu basteln, einer Osterkerze mit Wachs zum selber gestalten, Geschichten, Rätseln, Spielen und Ausmalbildern. Nachdem alle Taschen verteilt waren, erreichten uns nach und nach Fotos von Kindern, beim Basteln, Backen und/oder Malen. Ein Dankeschön, wie es netter nicht sein konnte.


April 2020 - Felix lädt zur Eierkarton-Schnitzelsammeljagd ein

Als Felix ohne Kamera im Wald spazieren war, kam ihm beim Sammeln von Baumrinde, Steinen und Blumen eine Idee. Er bereitet, mit Hilfe der Erzieherinnen, Eierkartons vor. Auf den Deckel kommt der Name des Kindes und dann kann es losgehen: im Deckel ist ein Zettel mit lauter Sachen die man im Wald finden kann, wie bei einem Naturbingo. Die Fundsachen kommen in den Eierkarton und wer ihn wieder zum Kindergarten bringt, erhält eine kleine Überraschung und eine Urkunde.


Mai 2020 - Felix nimmt heimlich eine CD für die Kinder auf

Anfang Mai war es hier im Kindergarten übrigens total spannend. An einem Vormittag konnte ich ein paar Erzieherinnen dabei beobachten, die in die Turnhalle gegangen sind. Da habe ich mich hinterher geschlichen. Die haben da doch tatsächlich alleine gesungen, Fingerspiele gemacht, Geschichten erzählt und ganz viel gelacht. Da habe ich einfach heimlich eine CD für die Kinder Zuhause aufgenommen und mit einem Liedheft in einen Briefumschlag gesteckt. Die werden Augen machen, wenn sie ihre Erzieherinnen (schief und krumm - aber mit viel Liebe) singen und erzählen hören.


März 2020 - Felix startet mit den Kindern in die Coronazeit

Hallo, ich bin Felix, und ich wollte mal davon berichten, wie die Erzieherinnen aus der KiTa Herz Jesu in Duisburg-Neumühl zur Zeit Kontakt zu den Kindern halten.

Im März hat ja für alle eine besondere Zeit angefangen. Plötzlich waren nur noch ganz wenige Kinder und Erzieherinnen im Kindergarten, es was total ruhig und unheimlich. Die Kinder hatten sich vorher mit mir zusammen auf eine Reise durch Deutschland begeben und eigentlich hatten wir vor, nun auch noch Europa und den Rest der Welt kennenzulernen. Statt dessen saß ich jetzt hier mit meiner Mund-Nasen-Maske und wenn mir schon langweilig war, wie mochte es dann erst den Kindern Zuhause gehen.

Also schrieb ich meinen ersten Brief mit Bastelideen, Backrezepten, Geschichten…und erzählte darin auch von der Aktion: Regenbogen ans Fenster zu malen, damit Kinder, die spazieren gehen, auch wissen, dass noch viele andere Kinder im Moment zu Hause bleiben müssen. Ich habe mich total gefreut als einige Kinder Bilder vorbeigebracht haben, die wir dann draußen aufhängen konnten.